beyondarts beim 2016er Kongress CHNT der Stadtarchäologie Wien!

Auch dieses Jahr sind wir wieder beim CHNT Kongress (Conference on Cultural Heritage and New Technologies) im Wiener Rathaus vertreten, diesmal von 16. bis 18. November. Veranstaltet von der Stadtarchäologie Wien geht es heuer um “Urban Archaeology and Data”. Wie können historisch wertvolle Materialien und Quellen gesichtet, geordnet und für die Zukunft gespeichert werden? Und wie werden sie zeitgemäß und spannend dargestellt?
Da kommen wir ins Spiel. Und zwar mit unserer WebApp und der neuen Virtual-Reality-360°-App samt VR-Brille, Lösungen, die neue Wege im Tourismus 4.0-Marketing eröffnen!
Ein Erleben von touristischen Highlights und kulturellen Schätzen ist von zu Hause aus derzeit nur in eingeschränkter Form möglich, da das Erlebnis meist auf 2-dimensionales Bild- und Tonmaterial limitiert ist. Es existieren wohl 360° Panoramaaufnahmen von Highlights, allerdings nicht in Verbindung mit qualitativ hochwertigen Inhalten, überdies nicht als interaktiv geführte Touren. Immersive VR-Applikationen bieten eine neue Dimension des Erlebens, stehen jedoch am Anfang der Entwicklung, es existieren Mängel in der Benutzerführung, Qualität und Stabilität, beschränken sich oft auf „Tech-Demos“ und sind nur selten ausgereifte Produkte.
Die beyondarts Art & Culture Guides bieten bereits qualitativ hochwertige Inhalte im touristischen Bereich. Eine gute Kombination aus einer Auswahl der 10 Highlights, Detailinformationen und Storytelling führen zu einem spannenden Erlebnis von 1-2 Stunden rund um ein touristische Attraktion. Wir haben nun die bestehende App um eine 360° Ansicht erweitert. Der User sieht die Highlights der beyondarts-App in 360° Ansichten mit einer VR-Brille in 3D, hat also ein immersives Erlebnis. Die Detailbuttons werden in die 360°-Ansichten eingebaut, der Benutzer kann darüber in der App per Blick navigieren.
Die Lösung ist plattformunabhängig, funktioniert also sowohl für iOS als auch für Android. Überdies gibt es die App auch als HTML5-Seite, sodass darüber VR-Geräte wie Oculus Rift und andere Virtual-Reality-Brillen ebenfalls verwendet werden können. Es ergibt sich also eine Kombination aus einer VR-Applikation mit hochwertigen Inhalten, welche der Benutzer zu Hause verwenden kann und der bereits bestehenden App, welche für die Verwendung vor Ort gedacht ist. Die Zielgruppe erweitert sich durch die VR-Erweiterung auf Touristen, die sich noch in der Planungsphase zu Hause befinden, oder aber nach der Reise ein realistisches Wiedererleben suchen bzw. ihr Erlebnis mit Freunden teilen wollen.
Wir freuen uns sehr auf Besuch bei unserem Stand von 16. bis 18. November auf dem CHNT-Kongress. Kommt vorbei und testet unsere neue 360°-App samt Virtual-Reality-Brille!

No comments yet.

Leave a Reply