• select language
  • zoom in zoom out
    back

    Weltkulturerbe Hallstatt

    share
    share
    font + font -

    Die katholische Kirche – Teil 2

    Ein romanisch-gotisch-barockes Schmuckstück

    Verlassen Sie nun die katholische Pfarrkirche durch das Hauptportal. Das Portal ist Detail 1 von Highlight 4. Wenden Sie sich anschließend nach links und gehen Sie an der Seeseite um die Kirche herum. Highlight 4 unseres Spaziergangs durch Hallstatt ist die Außengestaltung der katholischen Kirche.

    Als der kleine Ort Hallstatt 1311 zum Markt erhoben wird, hat der staatliche Bergbau bereits begonnen. Das bringt ungeheuren wirtschaftlichen Aufschwung und nicht zuletzt auch eine Zunahme der Bevölkerung.

    Bald ist die romanische Pfarrkirche zu klein. Also entschließt man sich eine neue, vergrößerte Kirche zu bauen. Der Ausbau der Kirche ist ein risikoreiches Unterfangen, muss das zweischiffige Gotteshaus doch über den steil abfallenden Felsen hinaus erweitert werden.

    Zweischiffig wird die Kirche auch aus gesellschaftlichen Gründen gebaut: es sind in erster Linie Bergarbeiter, deren finanzielle Zuwendungen die Erweiterung des Kirchengebäudes ermöglichen. So bleibt das rechte Schiff den Bergleuten, den Knappen, vorbehalten, das linke ist der übrigen Pfarrgemeinde zugedacht.

    Genießen Sie nun die 3 Details zu Highlight 4 „Die Außengestaltung der katholischen Kirche“ und setzen Sie anschließend Ihren Rundgang durch Hallstatt fort. Highlight 5 „Michaelskapelle und Beinhaus“ befindet sich hinter der katholischen Kirche.