• select language
  • Sammlungen
    zoom in zoom out
    back

    Die Bibliothek

    share
    share
    font + font -

    Die Sammlungen der Universität Wien

    In der Bibliothek laufen die Fäden zusammen

    Die Universitätsbibliothek Wien ist verantwortlich für die systematische Erfassung und Präsentation aller Sammlungen und Einrichtungen, die zu Lehr- und Forschungszwecken an den verschiedenen Instituten der Universität Wien untergebracht sind. In diesen Sammlungen werden nicht nur Objekte von hohem didaktischen, wissenschaftlichen und wissenschaftshistorischen Wert aufbewahrt, sondern sie stellen auch einen Teil des nationalen Kulturerbes dar.

    Die Bandbreite reicht von klassischen Lehr- bzw. Forschungssammlungen, historischen Sammlungen, Audio-, Dia- und Videotheken über Nachlass-Sammlungen und Archiven bis zu Einrichtungen wie Gärten, Glashäusern, Herbarien und einer Sternwarte.

    Als erste Universität Österreichs hat die Universität Wien im Jahr 2010 die Stelle einer/eines Sammlungsbeauftragten eingerichtet, die als fächerübergreifende Schnittstelle zwischen den einzelnen Sammlungen und zur Universitätsleitung fungiert.

    In der Rubrik „Objekt des Monats“ werden Monat für Monat besonders schöne und interessante Objekte aus den Schubladen und Schränken der verschiedenen Universitätssammlungen und -einrichtungen gezeigt und so für eine breite Öffentlichkeit sichtbar gemacht.

    Das Salbgefäß mit seiner außergewöhnlichen Form, das Sie im Bild oben sehen können, wurde auf den ostägäischen Inseln oder dem dahinter liegenden kleinasiatischen Festland produziert; eine Vermutung, die vor allem durch die Farbe des Tones gestützt wird. Es besitzt die Form eines erlegten, aufgehängten Hasen mit zurückgefallenem Kopf, wobei die Gefäßöffnung mit dem Mündungsteller auf der Brust des Tieres sitzt.

    Die Vorder- und Hinterläufe sind abgebrochen, doch abgesehen davon kann der Erhaltungszustand als gut bezeichnet werden, da die Bemalung noch sehr gut zu erkennen ist: Das Fell des Hasen ist durch gleichmäßige Punktierung in schwarzem Glanzton angegeben, ebenfalls schwarz sind der Schwanz, die Umrahmung der Ohren, die Angabe der Augen und Schnurrhaare sowie die Grundierung des Mündungstellers, auf welcher oben und an der Seite zusätzlich Punkte und Striche in weißer Deckfarbe aufgebracht sind; das Zentrum der Ohren ist mit roter Deckfarbe überzogen. Mund und Nase sind geritzt.