• select language
  • zoom in zoom out
    back

    Uni Wien Campus

    share
    share
    font + font -

    Schönbauer Gedenktafel

    Der "Retter des Allgemeinen Krankenhauses"

    Die 1981 eingeweihte Gedenktafel befindet sich im Hof 1 links neben dem Jahoda Tor. Sie erinnert an den Mediziner Leopold Schönbauer (1888—1963), der als "Retter des Allgemeinen Krankenhauses" im Zuge der Befreiung Wiens 1945 gilt. Das AKH befand sich damals auf dem Boden des heutigen Campus der Universität Wien.

    Leopold Schönbauer war ein bedeutender Chirurg und anerkannter Krebsforscher, der in Österreich die Neurochirurgie begründete und bereits in der Zwischenkriegszeit daran beteiligt war, dass erstmals Tumore radioaktiv bestrahlt wurden. Vor allem aber machte er sich als "Retter des AKH" einen Namen. Mit "Zivilcourage statt Opportunismus", wie es in Nachrufen hieß, verhandelte Schönbauer erfolgreich mit beiden Kriegsparteien, SS-Truppen wie sowjetischen Soldaten, um das Krankenhaus im April 1945 aus den Gefechten herauszuhalten. Unmittelbar darauf wurde Schönbauer von der Belegschaft zum Direktor des Krankenhauses gewählt. Die Geschichte der Rettung stand auch am Beginn seiner Nachkriegskarriere. Er blieb bis zu seiner Pensionierung 1961 AKH-Direktor, wurde 1953/54 zum Rektor der Universität Wien gewählt, und war Nationalratsabgeordneter der ÖVP.

    Quelle: Bildersammlung, Sammlungen und Geschichte der Medizin, MedUni Wien
    © gemeinfrei