• select language
  • zoom in zoom out
    back

    Hofburg Wien

    share
    share
    font + font -

    Der Schweizertrakt

    Der älteste Teil der Hofburg

    Wir beginnen unseren Spaziergang durch die Wiener Hofburg in ihrem ältesten Teil, dem ehemals gotischen Schweizertrakt.

    Als Österreich 1156 zunächst zum Herzogtum erhoben wird, bedeutet dies auch für Wien, eine erhebliche Aufwertung. Die erste Herrscherfamilie, die ihre Residenz in die heutige österreichische Bundehauptstadt verlegt, sind die Babenberger. Ihre Residenz, von der sich heute keine Überreste mehr finden, liegt am heutigen Platz „Am Hof“.

    Als erster Bauherr der Wiener Burg gilt Kaiser Friedrich II. (1194-1250) aus dem Geschlecht der Staufer. Er lässt innerhalb der barbenbergischen Ringmauer eine einfache Burg mit vier Türmen rund um einen rechteckigen Hof - den heutigen Schweizerhof – errichten. Nach dem Aussterben der Babenberger gelangt König Ottokar II. Přemysl von Böhmen (1232-1278) an die Macht und vollendet den Bau.

    Rudolf I. besiegte Ottokar II. Přemysl 1276 in der Schlacht bei Dürnkrut im niederösterreichischen Marchfeld und steht damit für den Beginn habsburgischer Herrschaft in Österreich. Die Wiener Burg, die von König Rudolf I. (1218-1291) aus dem Haus Habsburg übernommen wird, ist allerdings noch weit von einem repräsentativen Ensemble entfernt.

    Im Laufe der Jahrhunderte wird der Schweizertrakt stetig um- und ausgebaut. Um die Mitte des 16. Jahrhunderts (1552) entsteht das berühmte Schweizertor im Renaissancestil. Und erst –unter Kaiserin Maria Theresia (1717-1780) werden im 18. Jahrhundert die letzten Türme der ursprünglichen Burganlage beseitigt. Aus dieser Zeit stammen auch die beiden Prunktreppen, die vom Schweizerhof aus zugänglich sind: die Säulenstiege und die Botschafterstiege.

    Heute befinden sich im Schweizerhof die Sitze der Burghauptmannschaft Österreich und des Bundesdenkmalamtes sowie die Zugänge zur weltberühmten kaiserlichen Schatzkammer und zur gotischen Hofburgkapelle.

    Genießen Sie nun die 3 Details zu Highlight 1 „Der Schweizertrakt“ und setzen Sie dann Ihren Spaziergang durch die Wiener Hofburg fort. Benützen Sie dazu den Durchgang im Schweizerhof hinten links, unterqueren Sie den Redoutensaaltrakt und gelangen Sie so zum Josefsplatz. Highlight 2 unseres Spaziergangs durch die Wiener Hofburg, „Die Stallburg“, grenzt direkt an den Josefsplatz.