• select language
  • zoom in zoom out
    back

    Hofburg Wien

    share
    share
    font + font -

    Der Michaelertrakt

    Monumentaler Entwurf eines Neubaus

    Highlight 10, das letzte Highlight unseres Rundgangs durch die Wiener Hofburg, ist der Michaelertrakt.

    Jeder Herrscher der Habsburger Kaiserfamilie versucht der Wiener Hofburg seinen baulichen Stempel aufzudrücken. Und so entsteht im Laufe der Jahrhunderte ein weitläufiger Komplex, der sich mit seinen 18 Trakten, 19 Höfen, 54 Stiegen und 2.600 Räumen auf über 240.000m2 erstreckt.

    Kaiser Karl VI., der Vater Maria Theresias, ist besonders ambitioniert. Architekt Joseph Emanuel Fischer von Erlach, der 1730 den Bau des Reichskanzleitraktes beendet hat, soll im Auftrag Kaiser Karls einen weiteren Trakt erschaffen, den Michaelertrakt. Benannt nach der 1221 vom Babenberger Herzog Leopold VI. gestifteten Pfarrkirche, die sich gegenüber auf dem Michaelerplatz befindet. Aber Fischer von Erlach, der einen grandiosen Gesamtplan entwirft, muss die Bauarbeiten mangels Geld bereits 1735 einstellen.

    Und knapp 150 Jahre lang bleibt der Michaelertrakt unvollendet, denn mitten auf dem Michaelerplatz steht das alte Hoftheater dem Baufortschritt im Weg.

    Unter Kaiser Ferdinand I. (1503-1564) wird das Gebäude zunächst als Ballhaus errichtet, in dem die adelige Gesellschaft ein tennisähnliches Spiel pflegt. Unter Erzherzogin Maria Theresia (1711-1780) wird das Ballhaus dann in ein Theater umgewandelt. Hier wird in den folgenden 130 Jahren Theatergeschichte geschrieben: Werke von Franz Grillparzer, Ludwig van Beethoven und Wolfgang Amadeus Mozart erleben ihre Uraufführung.

    Erst als das nunmehr „Burgtheater“ genannte Gebäude 1888 abgerissen und Theater- und Opernvorstellungen ab sofort im neuen Prachtbau an der eben entstandenen Wiener Ringstraße stattfinden, kann der Michaelertrakt der Wiener Hofburg baulich vollendet werden.

    Burghauptmann Ferdinand Kirschner greift dabei auf die über 150 Jahre alten Pläne von Architekt Joseph Emanuel Fischer von Erlach zurück und lässt das prachtvolle Michaelertor samt Kuppel errichten.

    Im Erdgeschoß des Michaelertraktes befinden sich rechts die Eingänge zu 3 Museen: zur Silberkammer, die einen faszinierenden Einblick in die höfische Tafelkultur gibt. Zum Sisi Museum, das zahlreiche persönliche Gegenstände der berühmten Kaiserin Elisabeth von Österreich (1837-1898) präsentiert. Und zu den Kaiserappartements, wo man die ehemaligen Wohnräume Kaiser Franz Josephs I. und seiner Gemahlin, Kaiserin Elisabeth, bewundern kann. Links im Erdgeschoß des Michaelertraktes befindet sich der Eingang zum Besucherzentrum der Spanischen Hofreitschule.

    Genießen Sie nun die 3 Details zu Highlight 10 „Der Michaelertrakt“. Mit Highlight 10 endet unser Rundgang durch und um die Wiener Hofburg. Wir bedanken uns für Ihr Interesse und hoffen, Sie bald wieder in der Wiener Hofburg begrüßen zu dürfen.