• select language
  • zoom in zoom out
    back

    Hofburg Wien

    share
    share
    font + font -

    Die Hofburg und der Josefsplatz

    Von der Nationalbibliothek zur Winterreitschule

    Highlight 3 unseres Spaziergangs durch die Wiener Hofburg sind jene Trakte, die sich rund um den Josefsplatz befinden. Zunächst der heutige Prunksaaltrakt, der die ehemalige Hofbibliothek beheimatet, die heute als Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek bekannt ist. Im rechten Winkel dazu der Redoutensaaltrakt mit den Redoutensälen und schließlich direkt an die Redoutensäle angrenzend Richtung Michaelerplatz die berühmte Winterreitschule der Spanischen Hofreitschule. Der Eingang zum Besucherzentrum der Spanischen Hofreitschule ist vom Durchgang des Michaelertors aus zugänglich.

    Zunächst wird der Josefsplatz von 2 Gebäuden dominiert: links die 1634 zur kaiserlichen Hofpfarrkirche erhobene Augustinerkirche und ab 1726 die, unter Kaiser Karl VI. errichtete neue kaiserliche Hofbibliothek.

    Unter der Leitung des Architekten Nicolaus Pacassi (1716–1790) wurden ab 1770 die Fassaden, der den Josefsplatz umgebenden Trakte neugestaltet und vereinheitlicht. Er verhilft dem Josefsplatz so zu seinem heutigen Erscheinungsbild.

    Allerdings heißt der Josefsplatz zu diesem Zeitpunkt noch „Bibliotheksplatz“, benannt nach der kaiserlichen Hofbibliothek.

    Seinen heutigen Namen verdankt er Kaiser Joseph II. Der älteste Sohn, Mitregent und Nachfolger Kaiserin Maria Theresias lässt 1783 eine Mauer, die sich von der Augustinerkirche bis zur Stallburg erstreckt, entfernen und den Platz an seiner 4. Seite freilegen.

    Der Bauherr und Namensgeber ist mit einem von Franz Anton Zauner (1746–1822) 1807 geschaffenen, bronzenen Reiterstandbild prominent auf dem Platz vertreten. Dieses Standbild wurde vom österreichischen Kaiser Franz I. (1768-1835), dem Neffen und Ziehsohn von Joseph II. gestiftet.

    Genießen Sie nun die 3 Details zu Highlight 3 „Die Hofburg und ihr Josefsplatz“ und setzen Sie dann Ihren Spaziergang durch die Wiener Hofburg fort. Bleiben Sie dazu einfach auf dem Josefsplatz. Highlight 4 „Die Augustinerkirche“ befindet sich ebenfalls hier.