• select language
  • Pallas Athene
    zoom in zoom out
    back

    Parlament

    share
    share
    font + font -

    Parlament und Weisheit

    Pallas Athene und der Brunnen

    Architekt Theophil Hansen, der 8 Jahre in Athen gearbeitet hat, entwirft das österreichische Parlament ganz im Stil der klassischen Antike. Bei den klassischen Bauten der Wiener Ringstraßen Ära ist der Kunstgriff üblich, große Ideen durch allegorische Frauenfiguren zu verbildlichen.

    Also wird nach Hansens Plänen vor dem österreichischen Parlament, damals noch Reichsrat genannt, die fünfeinhalb Meter hohe Statue der griechischen Weisheitsgöttin Pallas Athene aufgestellt. Als Symbolfigur für den noch jungen Parlamentarismus in der österreichisch-ungarischen Monarchie.

    Daraus entwickelt sich in der Wiener Bevölkerung schnell ein geflügeltes Wort: die Statue der Weisheitsgöttin steht vor dem Gebäude, weil die Weisheit drinnen keinen Platz hat.

    Zu Füßen der Pallas Athene sitzen 2 Figuren, die Gesetzgebung und Vollzug symbolisieren. Darunter thront der große Brunnen mit zwei Skulpturenpaaren, sinnbildlich für die 4 Hauptflüsse der österreichisch-ungarischen Monarchie. Die beiden der Ringstraße zugewandten Figuren, ein Mann und eine Frau, stehen für Inn und Donau. Die beiden dem Parlament zugewandten Skulpturen, zwei Frauen, repräsentieren Elbe und Moldau.