• select language
  • 15 - Pulverturm und Mandl ohne Kopf
    zoom in zoom out
    back

    Stadtrundgang Krems

    share
    share
    font + font -

    Der weithin ins Land schauende Pulverturm wurde im späten 15. Jahrhundert errichtet. Er diente zunächst als Wach- und Wehrturm, da Krems die größten Angriffsflächen von Südost her bot. Die anderen Seiten waren schwerer zu erobern: direkt im Süden die Nebenarme der Donau, im Westen vor dem Steiner Tor die Sumpflandschaft des damals ungezähmten, unregulierten Flusses und im Norden die Berghänge. Der Beobachtungsturm wurde im 17. Jahrhundert erstmals zum Pulvermagazin - wohl auch, weil nach einigen Explosionen in der Innenstadt die dortigen Pulverlager zu gefährlich wurden.