• select language
  • zoom in zoom out
    back

    Guide Dürnstein

    share
    share
    font + font -

    Das barocke Kellerschlössel
    Die Domäne Wachau

    Seit 1693 besaßen die Dürnsteiner Chorherren Weinkeller vor den Toren der Stadt. Hieronymus Übelbacher, der 1710 zum Propst des Stiftes gewählt wurde, ließ nach Fertigstellung der neuen unterirdischen Kelleranlagen über einem der Kellerausgänge das barocke Kellerschlössel erbauen.

    Es wurde vom Tiroler Maurermeister Gabriel Oedl nach Vorentwürfen von Jakob Prandtauer errichtet und gilt als barockes Wahrzeichen der Domäne Wachau.

    Das kleine „Lustschloss in den Wachauer Weinbergen“, wie es damals schon bezeichnet wurde, das ursprünglich Propst Übelbacher für Weinverkostungen diente, ist ein zweigeschossiger Bau mit kreuzförmigem Grundriss.

    Im Laufe der Jahrhunderte waren hier viele berühmte Persönlichkeiten zu Gast, so etwa der österreichischen Bundeskanzler Leopold Figl im Rahmen der Verhandlungen zum österreichischen Staatsvertrag 1955. Der Erzählung nach hat der Dürnsteiner Wein maßgeblich zum Erfolg der Verhandlungen beigetragen. Der Tisch, an dem die Gespräche stattgefunden haben, ist heute noch im Künstlerkeller der Domäne Wachau im Rahmen von Führungen zu besichtigen.

    Dank umfassender Restaurierung der Innenräumlichkeiten im Jahr 2006 erstrahlen Fresken, Stuck und Wandmalereien wieder in neuem Glanz. Das östliche Kabinett zeigt im Fresko an den Breitseiten die vier Elemente, an den Schmalseiten Löwe und Adler, die Wappentiere Propst Übelbachers. Im westlichen Nebenraum erkennt man am Rande eines Puttenhimmels die vier Jahreszeiten, in die Jagdmotive eingeflochten sind.

    Als das Augustiner Chorherrenstift im Zuge der Reformen unter Kaiser Joseph II. 1788 aufgelöst wurde, erwarben die Fürsten Starhemberg die Weingüter des Stiftes samt Kellerschlössel. Eineinhalb Jahrhunderte später, kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs, verkaufte Ernst Rüdiger von Starhemberg seine Weingüter an die neu gegründete „Winzergenossenschaft Wachau", heute die „Domäne Wachau“.

    Die Domäne Wachau zählt heute zu den führenden Weingütern Österreichs. Durch stetige Innovationen und frische Ideen steht es für elegante und puristische Weine aus den steilen Wachauer Weingärten. Gemeinsam mit ihren Winzerfamilien und dem handwerklichen Know-how, sorgt sie für eine beeindruckende Vielfalt an Weinen aus den Wachauer Top-Rieden.

    Mit Unterstützung von Land Niederösterreich und Europäischer Union