09 - Naturschutzhäuschen – Pflanzen
zoom in zoom out
back

Die Jauerlinger Gipfelrunde

share
share
font + font -

Von Orchideen, Schmetterlingen und Trockenrasen

Hier am Jauerling und in der Wachau gibt es besonders viele Schmetterlingsarten, denn auf den Trockenwiesen in der Gegend fühlen sie sich besonders wohl. Und auf den Halbtrockenrasen und Trockenrasen am Jauerling und in der Wachau wachsen verschiedene in Österreich seltenen Orchideenarten.

Naturschutzfachlich besonders wertvoll sind auch endemische Arten, wie die österreichische Lotwurz Onosma austriaca aus der Gattung des Lotwurzen, die nur mehr in der Wachau wächst und vom Aussterben bedroht ist.

Momentan gehen– die Trockenwiesen, Halbtrockenrasen und Magerweisen im Europaschutzgebiet Wachau-Jauerling zurück. Da immer weniger Bauern Weidevieh besitzen, bleiben viele dieser Kulturflächen ungenutzt. Wenn sie nicht mehr abgeweidet werden, verschwindet nach und nach die jahrhundertalten artenreichen Wiesenlandschaft und die Streuobstflächen. Stattdessen erobern Büsche und Sträucher die Wiesen zurück.

In den Wachau-Orten an der Donau gibt es zum Beispiel keinen einzigen Viehbetrieb mehr. Dort werden die Trockenrasen maschinell und mit Freiwilligen freigehalten.

Im Naturschutzhäuschen können Sie sich über Orchideen, Schmetterlinge und die Pflanzenwelt hier am Jauerling informieren.

Foto Übersicht: © Naturpark Jauerling Wachau

Foto Detail: © Eduard Stummvoll

Mit Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union (LEADER).